Autorisierte Validation®-Organisation (AVO)

Was ist Validation®?

Validation® nach Naomi Feil ist eine rechtlich geschützte Methode Validation® ist eine Form des Umgangs mit desorientierten alten Menschen. Sie wurde von der deutsch-amerikanischen Gerontologin Naomi Feil entwickelt. Sie geht von dem Grundsatz aus, dass desorientierte alte Menschen das Recht haben, so zu sein, wie sie sind. Sie plädiert dafür, sich als begleitende Person in die Schuhe des desorientierten Menschen zu stellen, um einen würdevollen Umgang mit ihm zu pflegen.

Dies kann vermittelt werden durch Präsentationen, Vorträge, ein- bis dreitägige Seminare sowie zertifizierte Ausbildungen: Validation®-AnwenderIn (Level I/VTI), Validation®-GruppenleiterIn (Level II VTI), Validation®- Presenter/ Teacher (Level III / VTI) der Autorisierten Validation®-Organisation Bremen GmbH.

Wer kann Validation® anwenden?

„Jede Person, die für sehr alte, desorientierte Personen sorgt, kann Validation® anwenden. Sowohl Experten als auch Familienangehörige erzielen mit Validation® positive Ergebnisse.“

Ihre Ansprechpartnerin:

Heidrun Tegeler
Lehrerin für Validation®/ Validation-Master/ VTI
Telefon: 0421 / 408 96 1650
Fax: 0421 / 32 55 40
E-Mail: avo(at)pflegeimpulse.de

Angebote der AVO Bremen

Informationsveranstaltungen und Schulungen

  • Validation® und andere Methoden (Methoden im Vergleich zu Zielgruppen)
  • Bedeutung der biographischen Arbeit
  • Zusammenhang von Musik und Emotionen
  • Jedes Alter hält bestimmte Entwicklungsaufgaben bereit
  • Acht Stufen der psychosozialen Entwicklung nach Erikson
  • Erkennen von und Umgang mit Symbolen desorientierter alter Menschen
  • Prinzipien und Grundhaltung der Validation® nach Naomi Feil
  • Zusammenhang von Verhalten und dahinter stehenden Bedürfnissen

Aus- und Weiterbildung in Validation® (zertifiziert)
Alle Ausbildungen sind sowohl als zentrales Bildungsangebot als auch in Form einer Inhouse-Schulung zu buchen. Die Ausbildungen sind berufsbegleitend und beinhalten immer eine Kombination zwischen Theorie und Praxis.

  • Validationsanwender/in (VTI-Level 1)
    (Fünf Wochenenden Theorie und mindestens sechs Monate Praxis mit Supervision)
  • Validationsgruppenleiter/in (VTI- Level 2)
    (Drei Wochenenden Theorie, Intervision, Supervision und mindestens sechs Monate Leitung einer Gruppe)
  • Validations-Teacher (VTI- Level 3)
    (3 Wochenenden mit Supervision und Vermittlung von Möglichkeiten, wie die Theorie der Validation® pädagogisch vermittelt werden kann)

Beratung

  • für Familien und Institutionen
  • für interessierte Laien, professionelle Betreuer/innen und pflegende Angehörige
  • Beratung und Konzeptentwicklung für Einrichtungen und deren Träger

Supervision / Coaching

  • für Validation®-Anwender/innen, Gruppenleiter/innen und Teacher sowie Pflege- und Betreuungskräfte.

Workshops in Validation®

  • Anwendungsorientiertes Training, Basis- und Vertiefungworkshops

Vermittlung von Einzelvalidation®

Gruppenvalidation®

  • mindestens 5 Teilnehmer/innen, 60 min Gruppenangebot, Dokumentation

Dreitägige Basiskurse

  • für Pflegende Angehörige (finanziert über die Pflegekasse)
  • für andere Interessierte (selbst finanziert)

Aufsuchende Hausbesuche und Beratungen

Inhouse – Schulungen in Validation® ohne Zertifizierung

Spezielle Schulungen im Umgang mit herausforderndem Verhalten

  • für Pflegepersonal, Ärzt/innen sowie alle anderen professionellen Kräfte und Laien (z.B. im Akutkrankenhaus oder im Hospiz, in teilstationären und stationären Einrichtungen oder Wohngemeinschaften).

Vorträge und Präsentationen

Beratungs- und Konsultationszeiten

  • für Angehörige und / oder Mitarbeiter/innen, z.B. in einer Altenpflegeeinrichtung.